Hallo Ostalb – Multiblogger Plattform mit Marktplatz

Hallo Ostalb – Multiblogger Plattform mit Marktplatz

Ursprünglich als sublokale Plattform für den lokalen Handel in Aalen (aalen-erleben.de) gestartet, öffnete 2019 die Seite für die komplette Ostalb – Hallo Ostalb.

Hallo Ostalb ist ein Marktplatz mit Geschichten aus der Region, von Händlern aus der Region, für die Region. Unterstützt werden die Geschichten durch eine redaktionelle Begleitung.

Die Basis sind die Händlerprofile, vergleichbar mit einem klassischen Händlerverzeichnis. Diese Informationen werden ergänzt durch Blog-Einträge, Tourismus, Shops – Marktplatz und Städteseiten.
Ein Händlerprofil auf Hallo Ostalb ist vergleichbar mit einer Fanpage auf Facebook. Händler können Beiträge verfassen, Events eintragen oder Ihren Mittagstisch veröffentlichen. Wer will, kann auch seine Produkte über den eigenen Shop anbieten und verkaufen.
Alle Produkte der Händler sind über einen Marktplatz gebündelt. Dabei ist der Marktplatz kein klassisches Modell wie bei Amazon, hat also keine zentrale Zahlungsabwicklung. Jeder Händler hat seinen eigenen Shop und wickelt alles eigenständig ab. Außerdem kann er jedes Produkt, jede Dienstleistung in Form von Content auf der Plattform veröffentlichen.

Die Grundidee

2016 beschäftigte ich mich stark mit dem Thema Influencer. Daraus entstand eine einfache Logik, die alle sozialen Netzwerke nutzen. Wenn ein Microinfluencer durchschnittlich 5.000 Follower hat, dann haben 10 Microinfluencer folglich 50.000 Follower. Ganz so einfach ist es natürlich nicht, aber die Logik ist das entscheidende. Setzt man lokale Händler mit Influencern gleich, was sie ja in gewisser Weise auch sind, dann ergibt sich folgende Idee: Wir brauchen ein lokales soziales Netzwerk, bei dem die Nutzer Einzelhändler sind.
Außerdem beschäftigte ich mich in 2015 und 2016 tiefgehend mit dem Thema Local Commerce und ROPO. 2015 entstanden unzählige Plattformen auf dem Markt, die dieses Thema besetzen wollten. Doch keine dieser Plattformen konnte nennenswerte Erfolge aufzeigen. Die Frage nach dem Warum? Ließ sich einfach beantworten, dafür mußte man nur mit den Einzelhändlern sprechen.
Aus all diesen Auswertungen und Gesprächen entstand die Idee zu Hallo Ostalb.

So entstand die Plattform Aalen-erleben.de die 4. September 2017 ihren Stapellauf hatte.
Am 2. Dezember 2018 wurde die Plattform für die komplette Region Ostalbkreis geöffnet und zu Hallo Ostalb umbenannt.

Fakten (Stand 19.11.2020)

  • Eingerichtet Händlerprofile: 336
  • Verfasste Blogbeiträge: 752, davon 212 von Händlern, Rest redaktionell.
  • Eingerichtete Shops: 24
  • Produkte: 117

Milestones – Was bisher auf Hallo Ostalb geschah